Die Pinnwand des Grauens

Posted on | August 27, 2008 | 2 Comments

“Als wollten zwangsweise schlimmste Klischees bedient werden, wimmelt es auch im modernsten Biosupermarkt noch von übellaunigen Gegen-alles-Allergikern, die mit zitternden Fingern Produktzutatenliste entlangfahren, dann mit einer Mischung aus Triumphgeheul und völliger Verbitterung „Ha! Mit Gluten!“ ausstoßen, ihren Sauerkrautsaft, Staudensellerie und die Vierteltüte Buchweizen-Pops in sorgfältig abgezählten Centstücken bezahlen, um dann an der separaten Brottheke verhärmte Sauerteigsituationen zu erleben. Ich übertreibe? Iwo!”…

Im Berlinblog der ZEIT räumt der Berliner Autor und Blogger Jochen Reinecke, in einer Lachtränen treibenden Polemik mit den Kunden eines Berliner Bio-Supermarktes auf, gruselt sich höchst komisch über die Zettelwünsche an der “Pinnwand des Grauens”, die tief in ökologisch bewegte Köpfe blicken lassen. Ein großer Spaß:

Die Pinnwand des Grauens

Jochen Reinecke wird am Sonntag den 28.September in Hamburg Gast unserer Lesereihe KAFFEE.SATZ.LESEN sein und bringt zur 52sten Auflage neue Geschichten und Alltagsbetrachtungen mit. Jetzt schon vormerken!

Comments

Facebook comments:

2 Responses to “Die Pinnwand des Grauens”

  1. Foodfreak
    August 27th, 2008 @ 16:22

    So sehr ich mit dem grundsätzlichen Tenor des Artikels übereinstimme (ich habe noch heute Ohrenklingeln von Grundsatzdiskus in einer zu planenden Bio-Food-Einkaufskooperative zu meinen Unizeiten) so traurig finde ich dass hier als Aufhänger mal wieder “Allergiker” dienen müssen. Als Mensch mit multiplen Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten erlebe ich oft, dass die Umwelt meint das sei ja alles nur Ökospinnerei (bis sie mich dann mal mit beinahe letal angeschwollenem Geischt erleben), und solche Texte sind leider dazu angetan dieses Bild weiter im Hirn der Menschen zu verankern.

  2. Herr Paulsen
    August 28th, 2008 @ 06:23

    Ich kann zwar nicht für den Autor sprechen, denke aber, dass der Text eine Polemik ist und da gehört ein bisschen bösartige Überhöhung einfach dazu. Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind Alltag geworden in Deutschland (auf Kinderspielplätzen: „Und was hat Euer Kind so?“). Schlechte, falsche, manipulierte Nahrung sind neben schädlichen Umwelteinflüssen die Hauptursachen dieses Wachstums.

    Allergien sind ein Grund, warum ich neben meinem ersten Blog noch NutriCulinary ins Leben gerufen habe, denn man kann gar nicht genug über gute Ernährung schreiben, reden, sich austauschen. Allergien gehören dazu, ich selbst bin allergisch gegen Gräser, diverse Blütenpollen, Hausstaub, Katzen, rohe Nüsse, Erdbeeren, Kirschen…, jedes Jahr kommt was neues dazu, ich kann Ihnen sagen, ich überlebe nur mit Humor.

    Und da wären wir wieder beim Text, ich bin mir sicher Jochen Reinecke hat kein allgemeines Allergiker-Bashing betrieben, sonder nur jene Allergiker überspitzt porträtiert, deren Lebensinhalt die Allergie allein ist. Sollte ich mich allerdings irren, wünschen wir Herrn Reinecke einfach eine schöne Gluten-Allergie an den Hals.

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten