Neues Blog: Uebel unterwegs, von Hamburg nach Shanghai – auf dem Landweg

Posted on | Juli 21, 2010 | 18 Comments

“Auch meinen Zug finde ich abends problemlos dort wieder, wo ich ihn vermutete, am Bahnhof nämlich, ich erkenne ihn schon von weitem am Geruch. Um 21:45 setzt er sich gar in Bewegung, unter unseren anfeuernden Rufen und kollektivem Jubelgeschrei. Es bleibt abzuwarten, bis wohin wir kommen werden.” (Tina Uebel, Belgrad)

Tina Uebel, Hamburger Schriftstellerin (Horror Vacui, Die Wahrheit über Frankie), Literaturaktivistin und Abenteuerreisende, wurde von Hamburgs Partnerstadt Shanghai zu einem zweimonatigen Schriftstellerstipendium eingeladen. Am 1. September wird sie in Shanghai erwartet.

Tina Uebel ist aber schon vor ein paar Tagen losgefahren, denn sie nimmt die Bahn. Vom Hamburger Hauptbahnhof nach Shanghai – via Bulgarien, Türkei, Iran, Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan nach China. Das sind ungefähr ca. 10 Länder, Sprachen, Kulturen, in etwa 7 Wochen, per Bahn. „Je nach dem.“ sagt Tina Uebel.

Sorgen müssen wir uns keine machen. Sie hat “…als Reisende einen Hang zum Kniffligen, ob in den kontroversen Ecken dieser Welt – wie z. B. Nordkorea, Kongo, Tschernobyl – oder auf Expeditionen zu den weißeren Flecken der Landkarte – wie der Dschungel Papuas oder die Berge Kamtschatkas. Sie war zu Pferd in der Mongolei unterwegs, per Hundeschlitten in Nordgrönland, mit Eisbrecher und Segelboot in der Antarktis, auf Skiern in der kanadischen und auf Snowscootern mit den Rentier-Samen in der norwegischen Arktis“

Diesmal können wir dabei sein, denn Sie bloggt von unterwegs: „noch nie gebloggt, aber andererseits: auch noch nie in Turkmenistan gewesen.“

Wer reist, muss auch essen. Auf Nachfrage versicherte mir Tina Uebel, sie werde vor Ort: “…versuchen, jederzeit zu essen, was ich nur kann!“ Spannend wir es in jedem Fall, nachzulesen in ihrem neuen Reiseblogg unter:

Blog unter: blog.goethe.de/tina-uebel-shanghai
oder via: tina-uebel.de

Unterstützt wird sie in ihrem Vorhaben vom Goethe-Institut, dem Deutsch-Chinesischen Kulturnetz und der Hamburger Kulturbehörde.

Comments

Facebook comments:

18 Responses to “Neues Blog: Uebel unterwegs, von Hamburg nach Shanghai – auf dem Landweg”

  1. Denis
    Juli 21st, 2010 @ 11:47

    Der Link zur Seite von Tina Uebel funktioniert leider nicht bzw. es ist ein Typo darin.

    Nichtsdestotrotz gleich mal in den Feedreader geschoben. Danke für den Hinweis.

  2. Herr Paulsen
    Juli 21st, 2010 @ 12:50

    Danke für den Hinweis Denis, jetzt funktionieren beide Links!

  3. Véronique
    Juli 21st, 2010 @ 13:25

    Vielen Dank für den Tipp. So was ist ganz nach meinem Geschmack, und passt hervorragend zu meiner derzeitige Lektüre vom Great Railway Bazar von Paul Theroux, der 1975 eine ähnliche Reise gemacht hat.

  4. ottogang
    Juli 21st, 2010 @ 13:50

    Vielen Dank für den Hinweis. Da kann man auf bequeme Art und Weise eine, sicher manchmal unbequeme, Reise mitmachen.
    Hat schon was das www.

  5. Barbara
    Juli 21st, 2010 @ 13:55

    Hach, ich kriege Fernweh… Einiges davon steht noch auf meiner Liste, und mit der Bahn ist das deutlich entspannter als mit dem Auto. Und man hat Zeit zu reflektieren, was man sieht und stellt interessante Zusammenhänge her, spannend!

    Von Peking nach Prag bin ich mal mit dem Zug gefahren, aber die Weichei-Nummer mit der Transsib. ;-)

  6. lihabiboun
    Juli 21st, 2010 @ 14:32

    …dankedankedanke für diesen wunderbaren Hinweis. Noch ein Wörterzauberer, wie schön!

  7. concuore
    Juli 21st, 2010 @ 17:32

    Oh ja sehr schön, danke für den Hinweis.
    Nur gar nicht gut für meine Produktivität im Moment, aber es ist ja Sommer ;-)

  8. Schnick Schnack Schnuck
    Juli 22nd, 2010 @ 07:29

    Ah, sehr schön. Bei sowas spiel ich gerne Mäuschen.

  9. Herr Paulsen
    Juli 22nd, 2010 @ 07:39

    Freut mich! Ich mag den Schreibstil von Frau Uebel sehr, diese lakonische Komik und oftmals Sätze die ich mir aufhängen würde.

  10. Claus Thaler
    Juli 22nd, 2010 @ 15:53

    In der Reihe “Schlimme Witze, aber einer muss sie ja machen” hören Sie heute:

    “Hoffentlich hat die Dame in Shanghai einen guten Uebelsetzel dabei!”

  11. Herr Paulsen
    Juli 22nd, 2010 @ 18:05

    Freut mich, dass Sie sich geopfert haben, Claus:-)

  12. Hannaxels Blog » Mit dem Zug nach Istanbul «
    Juli 23rd, 2010 @ 16:59

    […] 23. Juli 2010 | Autor: Axel Über NutriCulinary bin ich auf ein höchst lesenswertes Blog gestoßen. Tina Uebel, eine Hamburger […]

  13. multikulinaria
    Juli 25th, 2010 @ 12:33

    Danke für den tollen Tipp. Habe mich sogleich festgelesen… Geniale Schreibe!

  14. Herr Paulsen
    Juli 25th, 2010 @ 12:45

    Ja, man kommt nicht mehr weg davon:-)

  15. Desideria
    Juli 28th, 2010 @ 09:15

    Sehr, sehr spannend! Danke!

  16. Follow Friday: Unterwegs mit der Bahn « Doppelblog's Weblog
    August 6th, 2010 @ 11:01

    […] Weg, jede Menge interessanter Geschichten zu finden udn aufzuschreiben. Empfohlen wurde es hier, und ich gebe die Empfehlung heute zum Follow Friday sehr  gerne […]

  17. Markus Merz | Hamburg St. Georg
    August 22nd, 2010 @ 18:11

    Nachtrag zum damals nicht geschriebenen Kommentar: Supertipp; ein Lesebefehl!

  18. Herr Paulsen
    August 23rd, 2010 @ 12:32

    Absolut Markus! Ich spar mir Tina Uebel immer fürs Wochenende auf.

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten