Music was my first love

Posted on | Juli 30, 2010 | 2 Comments

Ja gut es ist ein Foodblog. Aber wie heißt es so schön: das Leben ist zu kurz, um beim Essen schlechte Musik zu hören. Oder so ähnlich. Darum habe ich mir erlaubt unter dem pathetischen Namen Music was my first love eine zweite Blogroll mit meinen Lieblings-Musikblogs auf NutriCulinary einzustellen.

Wie Foodblogs zeugen auch Musikblogs von der monothematischen aber bedingungslosen Begeisterung ihrer BetreiberInnen, sie erweitern den Fachgebiets-Horizont ungemein und verschönern das Leben allgemein ganz vorzüglich.

Die neue Musik-Linkliste findet sich am Ende der Food-Blogroll (mittlere Spalte, runterscrollen), Schwerpunkt der Musik-Blogroll sind deutschsprachige Blogs. Sie sind bunt, vielseitig und kompetent, überall gibt es so manches Download-Schmankerl zu entdecken, ich empfehle eine Rundtour.

Derweil wird es hier bei NutriCulinary in den nächsten Tagen etwas leiser, für das Sehnsucht Deutschland Magazin wandere ich in der kommenden Woche auf Reportagereise im Kaiserstuhl, danach fahre ich auf Montage in den Süden. Kulinarische Begegnungen der ungewöhnlichen Art werden natürlich dennoch wie gewohnt, tagesfrisch von unterwegs gebloggt. In der Zwischenzeit: Musik!

Comments

Facebook comments:

2 Responses to “Music was my first love”

  1. kleinski
    August 2nd, 2010 @ 13:09

    ach, wenn du djmq drin hast, kann man das ja nur goutieren. da frage ich mich aber: was ist denn mit den blogrebellen?

  2. Herr Paulsen
    August 8th, 2010 @ 09:14

    Sehr sachdienlicher Hinweis, danke!

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten