Jetzt am Kiosk: "apéro" und "Effilee"

Posted on | September 1, 2010 | 5 Comments

Gleich zwei kulinarische Magazine sind jetzt mit neuen Ausgaben am Kiosk, an denen ich mitwirken durfte. Für apéro war ich in Lübeck und habe dort im Restaurant Wullenwever Sternekoch Roy Petermann in seiner Küche über die Schulter geschaut und mit ihm über seine Küchenphilosophie gesprochen. Sein Travemünder Dorschrücken auf Kartoffelstampf mit Sommergemüsen und Lavendelessig und die Holsteiner Tagliolini-Carbonara (mit Rauchaal, Birne und warmem Eigelb) gehört zum Besten was ich seit langem gegessen habe. In Hamburg habe ich Ali Güngörmüs im Le Canard nouveau besucht und mit ihm u.a. über die Dreharbeiten zu Fatih Akins Film Soulkitchen gesprochen, dessen grandiose Eingangsszene im Le Canard nouveau gedreht wurde. Wie immer gibt es bei apéro zu den Reportagen auch alle Rezepturen, großformatig-großzügig, klar und licht in Szene gesetzt von Fotograf C. P. Fischer, der u.a. auch das neue Kochbuch von Tantris-Chef Hans Haas fotografiert hat.

Neben weiteren, anspruchsvollen Rezepten junger und etablierter KüchenwerkerInnen findet sich im apéro-Magazin (N°16) zudem Reportagen und Artikel über euorpäische Krustentiere, Büffelmozzarella, die Boquería in Barcelona, Rhönschafe und Filindeu, sardischen “Gottesfäden”, eine filigrane Nudelspezialität. Die Vorsitzende des Bundesverband der Tafeln, Sabine Werth, erzählt von der Gründung der ersten von mittlerweile 800 Tafel in Deutschland. Bestsellerautor Jan Weiler und Küchenchef Corbinian Kohn erzählen von ihrem gemeinsamen Projekt, der Vinoteca Marcipane. Berlinale-Direktor Dieter Kosslick macht kulinarische Geständnisse und Jakob Etzold, Chef der Stagger Lee Bar (klasse Homepage!) in Berlin, hat exklusiv für apéro einen Drink kreiiert.

Wie immer gibt es ordentlich was zu lesen in den neuen Effilee, der nun schon zwölften Ausgabe des Magazins für Essen und Leben! Viele Fragen werden aufgeworfen und geklärt, etwa: Was macht die EU mit unserem Essen? Wie vermeiden Spitzenköche Fehler? Ist der Gast wirklich König? Welche Torte passt zu meiner Oma? Wie wird der Krake weich (Chefsache!)? Wo wird im Untergrund gegessen? Und wer serviert in Hollywood?

In der Küche steht Sternekoch Hans Stefan Steinheuer, er bereitet und erklärt Scheiben von der gereiften Rinderfärse mit Backe, Ochsenschwanz und Bries. Foodstyling-Kollegin und Köchin Michaela Pfeiffer ist raus ins Grüne, serviert ein stilechtes Bentley-Picknick und kocht mit selbstgesammelten Pilzen. In Herr Paulsens Deutschstunde wird geklärt, wie eigentlich die Linsen ins schwäbische Nationalgericht “Linsa mid Schbätzle” kamen und schnelle Teller habe ich auch wieder gekocht, u.a. Pasta mit dreierlei Paprika, Frikadellen auf scharfem Kohl und Schokopudding mit Marmorkuchenwürfeln.

Comments

Facebook comments:

5 Responses to “Jetzt am Kiosk: "apéro" und "Effilee"”

  1. Petra_S
    September 1st, 2010 @ 14:28

    Was für ein Stichwort für einen meiner Lieblingsdialoge von Äffle & Pferdle, die beiden Protagonisten (Werbetrenner) aus dem schwäbischen Regionalprogramm! http://www.aeffleundpferdle.de
    Tut mir leid, das muss jetzt sein!

    Das Äffle fragt das Pferdle:
    „Duuuu, Pferdle was ischn groß?“

    Das Pferdle überlegt und antwortet:
    „A Baum“

    Das Äffle fragt das Pferdle wieder:
    „Duuuu, Pferdle was ischn größer?“

    Das Pferdle überlegt und antwortet:
    „Schtuagart“

    Das Äffle fragt das Pferdle wieder:
    „Duuuu, Pferdle was ischn’s Größste?“

    Das Pferdle überlegt und antwortet:
    „Linsa mit Schbätzle und Soidawürscht“

    Das wäre jetzt echt lecker!

  2. Herr Paulsen
    September 2nd, 2010 @ 10:11

    Ich bin ja im Schwäbischen aufgewachsen und danke Dir für den Link, Petra!

  3. lihabiboun
    September 3rd, 2010 @ 12:31

    Lieber Herr Paulsen, ich sehe grade, daß Sie in Elmau lesen werden … genießen Sie es, wunderbarer Platz! Und nochmals den allerherzlichsten Dank für den link zu Tina Uebel!!!

  4. Juliane
    September 22nd, 2010 @ 21:52

    Sorry, aber wenn ich das Wort Foodstyling lese muss ich irgendwie lachen. Naja, wenigstens sammelt die gute Frau ihre Pilze selber.

  5. Sabine
    Februar 26th, 2013 @ 09:26

    Ein klasse Bericht und hmm ich liebe Pilze!

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten