Gelesen: “London für Helden-The Ale Trail” von Matthias Politycki

Posted on | Februar 26, 2011 | 11 Comments

london-fuer-helden-gross

Bei meinem London-Besuch im vergangenen Jahr, erhielt ich auch eine ausführliche Einführung in die britische Bierkultur, selbst für den furchtlosen und trinkfesten Laien eine durchaus fordernde Angelegenheit. Gleich den ersten zimmerwarmen Humpen wollte ich reklamieren, erfuhr gottlob noch rechtzeitig und zu meiner großen Bestürzung, dass diese Trinktemperatur durchaus gewollt sei, sogar Tradition habe. Ja dann. Drei Gläser später hing ich für den Rest der Nacht verschämt an der Importbierflasche.

Matthias Politycki hat nicht so schnell aufgegeben, der „größte lebende Sprachkulinariker unter den deutschen Dichtern” (Die Welt), lebte für ein Vierteljahr als writer-in-residence in London und nutzte die Gelegenheit um sich, eine lange Nacht lang, ausführlich mit dem Ale zu beschäftigen. Die Erlebnisse und Erkenntnisse dieser Tour de force durch knapp 30 Pubs und einen Gläserwald liegen seit heute als Buch vor: London für Helden-The Ale Trail ist im Hoffmann und Campe Verlag erschienen und ein großes Vergnügen, ich habe das Buch in einem Zug geleert gelesen.

Selbstreflektiv und hinreißend komisch gerät die Expedition in Versform, rasant und mit Rhythmus wird in knappen Sätzen treffend viel erzählt, der Lyriker Politycki ist in Hochform. Im Laufe der Nacht setzt nicht nur der Alkohol dem Ich-Erzähler und seinem Trinkkumpanen zu, neben der Bierkultur wird auch das Pub-Leben mit German-Bashing, Toiletten-Poesie und Ale-befeuerten Handgreiflichkeiten besichtigt und durchlebt. Erhellendes zu allen Themenkreisen findet sich in den unverzichtbaren Fußnoten zum Haupttext. Für Unerschrockene gibt es zudem einen Stadtplan, in dem alle besuchten Pubs verzeichnet sind.

Am allermeisten zu Danken ist dem Autor aber für den Mut, gründlich auszusprechen, was es längst auszusprechen galt: in London für Helden, erfahren wir die Wahrheit über Britenbier- von einem, der wirklich jedes Pint ausgetrunken hat.

Links:

London für Helden im Hoffmann und Campe Verlag

Leseprobe auf der Seite des Autors

Hörprobe auf der Seite des Autors, das Hörbuch (Verlag Antje Kunstmann) liest Peter Lohmeyer!

London für Helden
The Ale Trail

von Matthias Politycki
ISBN: 978-3-455-40323-7
Seiten: 96, Pappband
18,00 EUR (D)
18,50 EUR (A)
28,90 SFR (CH)
Erschienen am: 26. Februar 2011 in Hamburg

Comments

Facebook comments:

11 Responses to “Gelesen: “London für Helden-The Ale Trail” von Matthias Politycki”

  1. Herr Paulsen
    Februar 27th, 2011 @ 11:16

    Hier ein schöer Link zum Thema, Peter Jepsen war 2009 auf dem “Great British Beer Festival”:

    http://sozialgeschnatter.wordpress.com/2009/08/08/great-british-beer-festival-2009-drinking-for-a-good-cause-gbbf/

  2. Peter Jebsen
    Februar 27th, 2011 @ 14:43

    Hier ist noch ein Video aus dem vergangenen Jahr: http://www.youtube.com/watch?v=gencbsYPlmY.

  3. queenofsoup
    Februar 27th, 2011 @ 16:15

    hm. bin zwar grad schon wiedermal am weg nach london, aber ich glaub ich werd heut abend trotz deines buchtipps kein ale trinken. brrr. gin&tonic und gut is’ gangen.

  4. Modeste
    Februar 27th, 2011 @ 17:58

    Wow. Und schon gekauft. Danke für den Tipp.

  5. AndreasP
    März 1st, 2011 @ 08:49

    Die diversen “locally brewn” Ales sind vielleicht wirklich etwas für Spezialisten, aber das in London vorherrschende “Bitter” müsste doch wirklich für jeden einigermaßen trinkbar sein. Die Pubs sind die schönsten Kneipen der Welt (nicht gerade in den touristischsten Gegenden Londons, aber sonst fast überall auf der Insel), die Leute nett, und das Bier find ich klasse. Ich habe mich immer gefragt, was für traurige und abenteueraverse Gestalten das sein müssen, die da (oder irgendwo sonst auf der Welt) dann ein Heineken oder Beck’s trinken… aber jetzt weiß ich es ja :-)

    Danke für den Buchtipp, werde ich mir gleich besorgen, denn im Juni geht’s nach vielen Jahren endlich mal wieder nach London.

  6. Herr Paulsen
    März 1st, 2011 @ 09:04

    Es tut mir leid, dass ich so eine Entäuschung für Dich bin Andreas, aber ich krieg Bauch von dem Bier, ich bin nach zwei Gläsern einfach satt. Da lob ich mir doch das Bier unserer Heimat! Welches ist denn Zuhause Dein Lieblingsbier?

  7. AndreasP
    März 1st, 2011 @ 10:42

    Ich habe in den letzten Jahren ein Faible für http://www.walderbraeu.de aus Königseggwald entwickelt. Das Produkt (zum Beispiel das “Naturtrüb-Hell”) wie auch das Geschäftsmodell gefallen mir sehr. Die Brauerei wurde als AG mit 500-Euro-”Volksaktien” gegründet, um eine pleitegegangene Kleinbrauerei zu retten. Die Aktien sind begehrt, es gibt eine Warteliste, und die Dividende wird in Bier ausgezahlt.

    Eigentlich haben alle Brauereien in der Nähe Biere, die ich ganz gern mag, und andere, die ich weniger toll finde. Ich trinke aber zu wenig Bier, um hier fundiert mitreden zu können.

    Ich finde es jedenfalls toll, dass Oberschwaben mit den mittelständischen Brauereien Leibinger in Ravensburg, Ott in Schussenried, Farny in Kisslegg, Härle in Leutkirch, Krone in Tettnang (der regionale Bio-Pionier), Meckatzer im Opfenbach (schon Bayern, aber hier sehr aktiv), Bräuhaus Ummendorf, Berg-Bräu in Ehingen plus recht vielen kleineren Gasthofbrauereien auch in Zeiten des Brauereiensterbens noch einiges auf der Bierlandkarte zu bieten hat. Auf “Premium-Biere” aus der Werbung braucht man hier jedenfalls nicht zurückgreifen.

  8. AndreasP
    März 1st, 2011 @ 10:44

    Kleine Korrektur: Meckatzer kommt aus Heimenkirch, nicht aus dem Nachbarkaff Opfenbach. Nicht dass sich eines der über 7.000 Meckatzer-Fanclub-Mitglieder (!) hier gleich beschwert…

  9. Herr Paulsen
    März 1st, 2011 @ 13:38

    Danke Andreas, für diese anregende Aufzählung, ich muss beim nächsten Heimatbesuch mal eine Bier-Safari machen, wies mir scheint! Bin jetzt grad auf dem Weg nach Bayreuth, da schmeckt mir das Bier immer ganz besonders gut!So ein Zwickl aus dem Tonkrug…!

  10. fressack
    März 23rd, 2011 @ 01:23

    Die einzige Alternative: GUINNESS. Überall.

  11. Herr Paulsen
    März 24th, 2011 @ 10:16

    Das ist immer eine Lösung und sei es eine Zungenlösung:-)

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten