Filmtipp: Blood into wine

Posted on | Oktober 26, 2011 | 13 Comments

Maynard James Keenan ist die coolste Sau der Welt. Und er ist eine Legende. Er ist Sänger der Metal-Rock-Bands Tool, A Perfect Circle und Puscifer, hat über 30 Millionen Alben verkauft und mit Tool füllt er schon seit den 90er Jahren weltweit Stadien – thinking man´s metal nennt Keenan seine Musik selbst und er denkt viel nach. Seit über zehn Jahren auch über Wein. Maynard James Keenan ist heute Winzer. Gemeinsam mit dem Önologen Eric Glomski (Arizona Stronghold Vineyards) baut Keenan Wein an, in einer der trockensten und unwirtlichsten Gegenden der Welt: in der Wüste von Arizona.

Der Film BLOOD INTO WINE, der vergangenen Freitag Deutschlandpremiere auf DVD hatte, erzählt die Geschichte von Maynard James Keenan und seinem Weingut Caduceus in Jerome, Arizona (350 Einwohner).

BLOOD INTO WINE ist mehr als die Dokumentation einer Pionierleistung, es gelingt dem Film ganz grundsätzlich die Leidenschaft und Begeisterung für Wein zu vermitteln, die harte Arbeit die dahinter steckt aufzuzeigen: vom Pflanzen der ersten Reben bis zum Öffnen der ersten Flasche Wein, viele Jahre später. Und dann kommt auch noch der Weingroßkritiker und ehemalige Europa-Chef des Wine Spectator Magazins auf eine Kostprobe vorbei. Thrilling! Der Film ist bestens geeignet, auch Menschen für Wein und Weinbau zu begeistern, die eventuell bislang noch keinen Zugang zum Thema hatten.

Das gelingt auch durch den großartigen Humor des Filmes. Ruhig bis zur (sehr komischen!)Verstummung, klug und mit großer Selbstironie agiert Keenan vor der Kamera, echte Highlights sind die Szenen mit den amerikanischen Komikern Tim Heidecker und Eric Wareheim, Keenan ist Gast ihrer Show Tim and Eric Awesome Show, Great Job! und Tim und Eric mögen keinen Wein. Auch den Hidden-Film am Ende, Komiker Bob Odenkirk erklärt wie Wein gemacht wird, sollten Sie nicht verpassen.

Den Film des Regisseurteams Ryan Page und Christophr Pomerenke gibt es leider nur sehr selten und nur in sehr ausgewählten Kinos zu sehen, seit Freitag ist aber die DVD (original mit deutschen Untertiteln) im Handel und ausgewählten Videotheken, den Film gibt es außerdem online bei Amazon oder im iTunes-Store (dort auch zu leihen).

BLOOD INTO WINE
Format: DVD 9
Ton: Doku: 5.1 Surround; Bonus: Stereo
Bild: 16:9
Genre: Documentary
Länge: 100 Min. / Bonusmaterial 50 Min.
Bonusmaterial: Interviews mit M. J. Keenan und Eric
Glomski, Deleted Scenes von Tim Heidecker und Eric
Wareheim, Ausschnitte aus Puscifer-Konzert
Directors – Ryan Page & Christopher Pomerenke
Producers – Chris “Topper” McDaniel, Ryan Page, Jason
Stall and Christopher Pomerenke

Comments

Facebook comments:

13 Responses to “Filmtipp: Blood into wine”

  1. queenofsoup
    Oktober 26th, 2011 @ 19:04

    das schaut superlustig aus. aber. ähm. wüste bewässern, um wein anzubauen? ich versteh schon es rockt total, aber ich muss das trotzdem nicht gut finden.

    lg
    die spielverderberin :)

  2. Herr Paulsen
    Oktober 26th, 2011 @ 19:48

    Doch, Sie dürfen das schon gut finden, denn Weinreben sind schon in ihrem historischen Ursprung äusserst genügsame Wüstengewächse, die Ur-Reben wuchsen in den steinigen Sandböden Persiens und Ägyptens, allein darum klappt das ja überhaupt in Arizona. Im Film wird auch das sehr gut und ausführlich erklärt.

    Wasser Marsch ist dann eher ein paar Landstriche weiter bei der Steak-Produktion angesagt und schwer zu bedauern – und gegen Weinreben ist jede Tomate (überall) ein Riesen-Schwamm was den Wasserbedarf angeht, Selbstversuche auf Balkonien führten mir das sommers überzeugend vor Augen.

  3. Sarah Satt
    Oktober 27th, 2011 @ 10:30

    Der Trailer wirkt schon mal sehr vielversprechend. Es ist immer schön, Menschen zu sehen, die ihr Ding aus Überzeugung durchziehen: “We’re not chasing the market, we’re making wine that we love to make.” Als Rockstar tut man sich da natürlich leichter.

  4. Michael
    Oktober 27th, 2011 @ 17:31

    Danke für den Filmtipp.

  5. Anschauen! » originalverkorkt
    Oktober 27th, 2011 @ 18:20

    […] Mehr Informationen zum Film gibt es hier. […]

  6. Ellja
    Oktober 27th, 2011 @ 19:44

    Ich mag ja seine Musik, aber dass der auch noch in Wein macht…. vielseitiges kerlchen.

  7. Ein Filmtip | Glasklare Gefühle
    Oktober 27th, 2011 @ 20:11

    […] Videotheken der Stadt einmal danach umzusehen. Wer mehr über den Film wissen will, liest das, was Herr Paulsen darüber geschrieben hat, oder geht auf die Homepage zum Film, wo unter anderem der sehenswerte […]

  8. frerk
    Oktober 29th, 2011 @ 15:14

    maynard james keenan ist leider nicht “die coolste sau der welt” und der film auch keine spass machende version von ‘sideways’. sehr lange passagen von üblem filmstudentenhumor, einzig in der mitte des filmes 15 minuten, die wirklich ‘am wein’ sind. von mir keine empfehlung.

  9. Herr Paulsen
    Oktober 29th, 2011 @ 15:31

    Ist wie beim Wein, Frerk: alles Geschmacksache.

  10. frerk
    Oktober 29th, 2011 @ 15:56

    klar;) deshalb auch der kontrapunkt von mir.

  11. Markus
    November 5th, 2011 @ 12:55

    gestern Abend mit einer Flasche Rotwein angeschaut, sehr unterhaltsam, danke für den Tipp.

  12. Herr Paulsen
    November 6th, 2011 @ 08:37

    Freut mich sehr Markus, ich hatte den Film dummerweise erstmal ohne Rotwein gesehen, doofe Idee!

  13. Herbstliche Gefühle – Zeit der Filmabende | UBERDING
    November 7th, 2011 @ 14:14

    […] Der Sänger der Metal-Rock-Bands Tool, A Perfect Circle und Puscifer, hat sich seiner Leidenschaft den Wein hingegeben und  das Weingut  Caduceus in Jerome in Arizona entstehen lassen. Das ganze Abenteuer wurde in einem Film festgehalten und ist seit 14 Tagen als DVD erhältlich. BLOOD INTO WINE schenkt uns nach einem langen Spaziergang die gewünschte Wärme und trainiert nebenbei noch die Bauchmuskeln. Am besten schaut man den Film zu zweit mit einem Gläschen Wein, die ausführliche Kritik zur DVD kann man hier lesen .   […]

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten