Kochbücher unterm Weihnachtsbaum – eine Jahresrückblicksempfehlung

Posted on | November 22, 2011 | 18 Comments

IMG_6223Gähnende Leere unterm Tannenbaum, das muss nicht sein!

Kochbücher sind ein wunderbares Weihnachtsgeschenk, sie machen Freude, laden zum Blättern ein, immer häufiger auch zum Lesen, die schönen Bilder regen an und wer mit dem richtigen Kochbuch in die Küche geht, der macht sich und die Menschen an seinem Tisch auch weit nach Weihnachten ein bisschen glücklicher.

Als Empfehlung habe ich alljene Kochbücher wieder aus dem Regal genommen, die mich in diesem Jahr besonders begeistert haben. Einige habe ich auch schon hier vorgestellt, sie sind zusätzlich zur Kurzinfo mit einem Link zum entsprechenden Beitrag versehen. Einige sind im Alltagsrauschen untergegangen, es fehlte schlicht die Zeit zu einer anständigen Rezension, hier sind endlich auch diese Küchen-Perlen berücksichtigt. Die Reihenfolge der Vorstellungen stellt keine Wertung dar.

Küchenschätze – Rezepte für die Seele
von Anne-Katrin Weber und Sabine Schlimm

IMG_8360

Das Buchcover täuscht: Küchenschätze ist ein wunderschön gestaltete Sammlung kulinarischer Kindheitserinnerungen aus den Küche der Großmütter und Mütter mit echten Seelen-Tröster-Speisen. Ein Kochbuch der klassischen deutsch-österreichischen Küche von wärmenden Suppen und Eintöpfen über deftig/feine Mahlzeiten, bis zu duftenden Kuchen und verführerischem Pudding alles reich und appetitlich bebildert von der Hamburger Fotografin Julia Hoersch, in Szene gesetzt von der Kochbuchautorin und Foodstylistin Anne-Katrin Weber, die auch die Rezepte schrieb. Die Rezepte vermitteln Machbarkeit und sind eher etwas ausführlicher in der Beschreibung, dadurch ist das Buch auch für Anfänger sehr geeignet, die damit eine wirklich umfassende Sammlung deutschsprachiger Traditionsgerichte und regionaler Leibspeisen in den Händen halten. Eine ausführliche Rezension finden Sie auf Nutriculinary.com.

Küchenschätze
von Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
101 Rezepte für die Seele, die Kindheitserinnerungen wieder lebendig werden lassen.
Gräfe und Unzer Verlag
ISBN: 9783833820489
224 Seiten, Hardcover
18,5 cm x 24,2 cm
Preis: 19,99 €

Das Korea Kochbuch
von Minbok Kou, Sunkyoung Jung, Yun-Ah Kim und Tina Kraus

IMG_8355

Sie haben es wieder getan! Jahr für Jahr begeistert mich das Berliner Verlagshaus Jacoby & Stuart mit seinen illustrierten Kochbüchern, die allesamt sehr zu empfehlen sind. Nach „Kittys Berlin-Kochbuch“, dem wunderbaren „Istanbul Kochbuch“ servieren in diesem Jahr drei Koreanerinnen die Küche ihrer Heimat und erzählen zwischendurch vom Alltag in Korea und ihrem Alltag in Deutschland. Aufgetischt wird alles, was man am liebsten „beim Koreaner“ bestellt – und viel, viel mehr! Liebevoll und detailreich bebildert wurde das Buch von Illustratorin Tina Kraus, die selbst Korea-Erfahrung hat.

Das Korea-Kochbuch
Sunkyoung Jung | Yun-Ah Kim | Minbok Kou
Illustrationen von Tina Kraus
160 Seiten, geb., Flexcover
Verlagshaus Jacoby & Stuart
17 x 23,5 cm, durchgehend farbig
ISBN 978-3-941787-43-8
€ [D] 19,95 | € [A] 20,60 SFr 28,50

Sehr gut vegetarisch kochen – Christian Wrenkhs Gourmet Rezepte

IMG_8358

In diesem Jahr war die vegetarische Küche erneut das Top-Thema im Kochbuchmarkt, ich selbst habe mit der Go Veggie! App ein digitales Kochbuch zum Thema herausgebracht. Weil aber nicht jeder über die nötige Technik verfügt, empfehle ich aus der Flut der papierenen Kochbücher zum Thema, sehr gerne das großartige Kochbuch von Christian Wrenkh. Lassen Sie sich nicht schrecken, von der Unterzeile „Gourmet Rezepte“, die Rezepte des vom Gault Millau ausgezeichneten, vegetarischen Meisterkochs lassen sich gelingsicher auch von Anfängern nachkochen, sind dabei aber raffiniert und auch ein echter Augenschmaus, brillant ins Licht gerückt von der Hamburger Fotografin Ulrike Holsten. Für mich die gelungenste Veröffentlichung zum Thema auf Papier.

Sehr gut vegetarisch kochen – Christian Wrenkhs Gourmet Rezepte
Stiftung Warentest
204 Seiten
Format: 19,8 x 22,9 cm
ISBN: 978-3-86851-022-5
€ [D] 19,90

Topgrafie der Gemengsel und Gehäcksel von Dieter Froelich

IMG_8357

Das in dieser Form wohl einmalige Standardwerk der vermengten und gehackten Speisen des Künstlers und Kunstporfessors Dieter Froehlich ist ein sorgfältig aufbereitetes, wissenschaftlich fundiertes Kochbuch, dass sich den Speisen widmet, die einst als Resteküche galt: Kloß, Knödel und Pudding, Wurst, Pasteten und Terrinen, Rezepte für Sülzen, Ragouts und Frikasses, Mousse und Parfait, Galantinen und Soufflés. Das schmucklose Buch versammelt viele Rezepte aus den berühmten Kochbuchklassikern des 18. Und 19. Jahrhunderts, erstmals in lesbarer Form, erweitert und angereichert mit erläuternden Anmerkungen des Autors und historisch-wissenschaftlichen Abhandlungen zwischen den Kapiteln. Absolut großartig. Für Küchentüfftler und Kulinarikforscher eine über 400 Seiten starke Schatzkiste. Eine ausführliche Rezension finden Sie auf Nutriculinary.com.

Topografie der Gemengsel und Gehäcksel
Dieter Froelich
416 Seiten, 24 x 20,5 cm, Hardcover, Schutzumschlag,
mit 126 Duotone-Abbildungen und 8 ausklappbaren,
farbigen Tafeln im Format 24 x 33 cmISBN 978-3-94168401-0
€ 39,– (D); € 40,30 (A); sFr 56,– (CH)
Tinto Verlag

Schnelle Teller – Rezepte für jeden Tag von Stevan Paul

IMG_8354

Es wäre scheinheilig, hier nicht auch mein eigenes Kochbuch vorzustellen, das in diesem Herbst erschienen ist und das ich Ihnen natürlich ebenfalls sehr an Herz legen möchte: „Schnelle Teller“ enthält alle 100 schnellen Teller der gleichnamigen Serie aus drei Jahrgängen des Food-Magazins Effilee – und schnell ist in diesem Fall wirklich schnell, versprochen! Alle Gerichte sind alltagstauglich, unkompliziert, aber raffiniert. Und sie sehen was sie bekommen. Keine gekünstelten Türmchen, kein Schi-Schi: die lichten und klaren, reduzierten Bilder des Fotografen Andrea Thode vermitteln schon vorab ein naturgetreues Abbild des Kochergebnisses. Das Essen ist der Star. Eine Blick ins Buch finden Sie auf Nutriculinary.com:

Schneller Teller – Rezepte für jeden Tag von Stevan Paul
Umfang: 224 Seiten
Format: 21,0 × 28,0 cm
Ausstattung: Hardcover / zahlreiche Farbfotos
Tre Torri Verlag GmbH
19,90 €
ISBN 978-3-941641-56-3
Erhältlich im Buchhandel, im Effilee Shop und bei Amazon

Bon! Bon! Von Charlotte Birnbaum

IMG_8356

Nicht zuletzt! Charlotte Birnbaums Buch “Bon! Bon!” ist ein besonders köstliches, literarisch-kulinarisches Dessert. Es verführt durch eine kurzweilige Kulturgeschichte der Pâtisserie, beginnend mit der allerersten Süßigkeit, dem Honig. Die Kunsthistorikerin Charlotte Birnbaum schreibt mit fröhlicher Feder von Marzipan und Tarte Tatin, entlarvt Nostradamus als Süßmaul, erforscht das Geheimnis kandierter Früchte. Die Autorin reist mit uns nach Venedig, in den Orient und durch die süßen Seiten der Weltgeschichte. Zahlreiche Rezepte locken in die eigene Küche. Das Buch, mit traumhaften Illustrationen der Künstlerin und Kunstprofessorin Christa Näher, ist schwelgerisches Lese- Koch- und Sofa-Buch. Es empfiehlt sich nur dringend während der Lektüre ein paar Stücke Schokolade, Pralinen oder etwas Kleingebäck zur Hand zu haben, sonst wird es schwierig.

Vom Zauber süßer Speisen von Charlotte Birnbaum und Christa Näher
Verlag der Buchhandlung Walther König
164 S. mit 16 teils doppelseit. Farbtafeln sowie einigen Textabb., Ppbd.
ISBN: 978-3-86560-909-0
EUR 24,80

Comments

Facebook comments:

18 Responses to “Kochbücher unterm Weihnachtsbaum – eine Jahresrückblicksempfehlung”

  1. Ariane
    November 22nd, 2011 @ 09:28

    Das Korea-Kochbuch ist auch dabei, das freut mich sehr!

  2. Heike
    November 22nd, 2011 @ 10:29

    “Gähnende Leere unterm Tannenbaum, das muss nicht sein!”

    Herrlich!

  3. Marqueee
    November 22nd, 2011 @ 10:39

    Ich finde, da fehlt was:

    http://t.co/UJDlZIfe

    Gerade unter dem Aspekt traditioneller weihnachtlicher Opulenz!

  4. Carmen
    November 22nd, 2011 @ 10:46

    Schöne Tipps! Da habe ich eine wunderbare Anregung, was ich meinen Lieben so schenken könnte! Vielen Dank!

  5. Sarah Satt
    November 22nd, 2011 @ 11:24

    Ein richtiger Augenschmaus, nicht nur unterm Weihnachtsbaum, ist das Kochbuch von “They draw and cook” mit 107 illustrierten Rezepten:

    http://www.amazon.de/They-Draw-Cook-Recipes-Illustrated/dp/1616281383

  6. Sarah
    November 22nd, 2011 @ 12:03

    Oh, da sind ja einige sehr gute Tipps dabei! Und wie sieht es denn bei dem Korea-Kochbuch aus: kann man da auch als Vegetarier was finden?

  7. Petra
    November 22nd, 2011 @ 23:43

    Die “Küchenschätze” habe ich mir vor kurzem gekauft – das Buch hätte wirklich ein schöneres Cover verdient. Und die “Topografie der Gemengsel” hatte ich mir auf deine Empfehlung hin ja schon vor Monaten gekauft. Auf das “Bon! Bon!” wäre ich auch noch neugierig. Danke für die Tipps.

  8. Herr Paulsen
    November 23rd, 2011 @ 08:11

    Ariane, Heike, Carmen, freut mich!

    Marqueee, da muss ein alter Mann aber vorher noch sehr viele Kochbücher verkaufen;-)

    Sarah Satt, ein Knaller, das steht auf meiner Weihnachtswunschliste.

    Sarah, auf jeden fall, da sind viele vegetarische Sachen dabei plus viele Rezepte, die sehr gut bestehen können, wenn man das Fleisch einfach weglässt.

    Danke Petra, schön die Auswahl auch bestätigt zu sehen.

  9. uwe@highfoodality
    November 23rd, 2011 @ 08:28

    Das Korea-Kochbuch habe ich schon länger im Blick…ich denke, da werde ich dann wohl mal zuschlagen und es mir selbst unter den Weihnachtsbaum legen…

  10. Sarah
    November 23rd, 2011 @ 10:53

    Oh na dann: kommt das gute Stück umgehend auf meine Wunschliste! :)

  11. Martin Stehle
    November 23rd, 2011 @ 11:45

    Hallo Herr Paulsen, vielen Dank für die Buchtipps. Das Korea-Kochbuch werde ich genauer anschauen. Wenn ich unterm Weihnachtsbaum noch was dazulegen darf, kann ich die Titel “Chakall kocht” – man meint, in einem Teller mehrere Küchen der Welt zu haben – und das schon haptisch auffallende “Genussvoll vegetarisch. mediterran-orientalisch-raffiniert” – man merkt nicht, dass Fleisch fehlt – empfehlen :-)

  12. Herr Paulsen
    November 24th, 2011 @ 09:22

    Das klingt gut! Vielen Dank für die Empfehlung, Martin Stehle.

  13. mutant
    November 26th, 2011 @ 21:33

    ach mist, das korea-buch sieht ja inzteressant aus.
    aber ich habe schon locatellis “made in sicily” geholt.

  14. Herr Paulsen
    November 27th, 2011 @ 11:53

    Locatelli ist glaube ich immer eine gute Wahl!

  15. Micha
    November 28th, 2011 @ 19:56

    Blog lesen ist einfach gefährlich!
    Ständig werden neue Bedürfnisse geweckt! Besonders sprechen mich an die Küchenschätze und das Vegetarisch kochen. Na und deines, den schnellen Teller, würde ich mir auch schenken lassen. HOFFENTLICH kommt der Weihnachtsmann mit einem großen Geschenkesack!

  16. GiGoet
    Dezember 2nd, 2011 @ 11:56

    Hi,

    danke für den Tipp “Bon! Bon! Von Charlotte Birnbaum”. ich hab mal im Laden in das Buch reingelesen und war begeistert. Daher schließ ich mich Micha an :-)

  17. Schokozwerg
    Januar 12th, 2012 @ 10:28

    Auch wenn Weihnachten schon vorbei ist, Geschenkezeit ist doch praktisch immer :) “Bon! Bon!” liebe ich sehr und habe ich auch schon rezensiert. “Schnelle Teller” kann mich vll mal zum Kochen als Ausgleich zum ewigen Backen animieren … Danke für diese Schätze!

  18. Herr Paulsen
    Januar 12th, 2012 @ 10:33

    Freut mich sehr Schokozwerg, danke für die Rückmeldung!

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten