Schlaraffenland in der Schweiz

Posted on | Januar 12, 2014 | 2 Comments

IMG_2752

Das wir die so übersichtliche wie treue Schar meine LeserInnen aus der Schweiz eventuell besonders interessieren: es gibt tatsächlich eine kulinarische Lesung aus meinem Schlaraffenland-Buch in der Schweiz. Ich freue mich sehr! Am Montag den 20. Januar lese ich im Rahmen der Brasserie littéraire im Laudinella Hotel in St. Moritz, mit Apéro, korrespondierendem 3-Gang-Menu und Weinbegleitung.

Zu verdanken habe ich diese Einladung der Hamburger Kulturbehörde, die mich im vergangenen Jahr mit dem Laudinella-Stipendium ausgezeichnet hat, sowie dem Stifter des Preises, Gastgeber und Hoteldirektor Felix Schlatter, der sich nicht nur der Kultur, sondern auch Hamburg verbunden fühlt: in der Hansestadt betreibt er das Literaturhotel Wedina im Stadtteil St. Georg. Ich habe hier im Engadin die Möglichkeit bei Kost und Logis als Writer in Residence eine Zeit lang sorgenfrei und fern des persönlichen Alltagstrubels die Arbeit an meinem Roman voran zu bringen – und diese Möglichkeit nehme ich konzentriert war.

Das Laudinella ist ein wunderbarer Ort dafür, ein charmantes Berghotel von Schweizer Understatement geprägt, liebevoll im Detail, Sport und Kultur sind hier Zuhause. Man gönnt sich ein eigenes Kulturprogramm und ich durfte direkt nach meiner Anreise den Engadiner Künstler und Weltenbürger Not Vital kennen lernen, der im Konzertsaal des Hotels höchst inspirierend vom Leben und der Kunst erzählte.

Und eben der Sport! Da werden jetzt die, die mich privat kennen, ganz besonders was zu lachen haben: jeden Tag beginne ich mit Frühsport im Fitnessraum. Und ich bin nicht allein. Ich trainiere hier täglich mit den Bob-Nationalmannschaften aus den USA und Kanada. Das ist herausfordernd fürs Ego, gut für die Figur.

Es scheint aber auch schon zu wirken: vorgestern wurde ich vom Service der hoteleigenen Pizzeria dem amerikanischen Worldcup-Team zugeordnet! Yeeesss! Ja! Danke. Ehrlich gesagt, wohl eher im Bereich: Leute, das ist glaube ich der Typ, der unten in der Garage die Schlitten wachst – aber immerhin! Ich fliege jedenfalls seitdem gedanklich jeden Eiskanal hinunter.

Wenn Sie sich selbst von meinen olympischen Qualitäten überzeugen mögen, besteht noch bis zum 15. Januar die Möglichkeit, Karten für die Laudinella-Schlaraffenland-Lesung am 20. Januar 2014 um 19:00 Uhr zu bestellen.

Die Lesung mit Apéro, 3-Gang-Menu und Weinbegleitung gibst für CHF 45 p.P.

Reservierung Reservation unter:

Tel.: +41 81 836 06 02 oder per Mail an: corina.hoesli(at)laudinella.ch

www.laudinella.ch

Comments

Facebook comments:

2 Responses to “Schlaraffenland in der Schweiz”

  1. nata
    Januar 12th, 2014 @ 11:09

    Weißt ja, wie das mit dem Bob fahren geht: “eis, zwöi, drü…”

  2. ThePelikan
    Januar 15th, 2014 @ 18:01

    In dir stecken einfach verborgene Talente. Morgens Buchautor. Mittags Bobfahrer. Bei so viel Schnee krieg ich Fernweh =)

Leave a Reply





  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten