Küchenmusik (7): Moa Fire – Nahrung für die Seele

Heute (06.02.) ist Bob Marleys Geburtstag, wenn das mal kein Grund für eine Reggae-Sonderausgabe der Küchenmusik ist! Zur Feier des Tages ein ganz besonderer Kochbuch-Tipp: Die erste Auflage von 2000 Stücken war im vergangenen Jahr so schnell weg, dass ich das nicht mal mitbekommen habe, ausverkauft nach nur zwölf Wochen. Jetzt gibt es Moa Fire […]

Fundstück der Woche: Imam Baildi revisited und auf Tour

Im Mai 2011 habe ich die griechische Band Imam Baildi hier im Blog erstmals vorgestellt und es ist mir eine große Freude, dass die großartige Band jetzt diesen Text für den Flyer zur neuen Tour angefragt und verwendet hat. Noch mehr freue ich mich allerdings auf das Konzert in Hamburg, Imam Baildi sind live ein […]

Küchenmusik (6): Spaghetti „Tu vuò fà l’americano“

Im Biowein-Blog von Delinat ruft Weinblogger Matthias Metze zum Pasta mit Rotwein-Kochwettbewerb. Ich darf mal wieder nicht mitkochen, weil Matthias mich in die Versuchsküche verpflichtet hat, also verrate ich Ihnen mein Lieblingspastarezept eben einfach so: Die Spaghetti Tu vuò fà l’americano aß ich zum ersten Mal in einem sehr einfachen italienischen Deli in New York. […]

Küchenmusik (5): The Imam Baildi Cookbook

Knisternde Hitze, hinter weißen Felsen funkelt das weite Meer, es riecht nach Steinen und wildem Majoran. In der Ferne flirrt die Bouzouki, wehmütig heben Posaune und Trompete an, eine Frau singt klagend von den Unmöglichkeiten der Liebe. Plötzlich: dicke Hip-Hop-Beats, Elektrogeknister, der DJ dreht die Bässe rein, schwarzes Vinyl glänzt in der Sonne, Rembetiko, der […]

Are you hungry tonight? Mary Jenkins Langston – die Leibköchin des Königs

Foto: wikimedia commons Am 8. Januar 2011 wäre Elvis Aaron Presley 76 Jahre alt geworden. Die Geschichte ist eine andere und es gibt Elvis Fans, die sind in diesem Zusammenhang nicht gut zu sprechen auf Mary Jenkins Langston, die Leibköchin des Königs. Ihr fettes Essen habe Elvis ins Grab gebracht, so die Unterstellung. Mrs. Langston, […]

Küchenmusik (4): Bookends – mairisch #25 Jubiläumsalbum

Literatur lebt nicht nur in Büchern, oft sind es auch Songs und Liedtexte die sich nachhaltig in Herz und Hirn schleifen. Wie spannend die neuen, deutschen Liedermacher sind, dokumentiert das jetzt im Hamburger mairisch Verlag erschienene Album Bookends, mit zehn Stücken von mehr- und auch weniger bekannten Musikschaffenden die den Worten Töne geben. Neben etablierten […]

Radio hörn: eine kleine Küchenmusik auf QUU.FM

Ich liebe Radio. Sprechradio. Musikradio liebe ich nicht, weil ich Musik liebe. Nur dem Musikfernsehen ist es noch nachhaltiger gelungen das Medien-Format Musik komplett zu zerstören. Der gleichgeschaltete Klangteppichbrei auf allen Wellen schmückt sich mit absurden Superlativen (“die meiste Musik”, “das Beste aus…”). Neben löblichen Ausnahmen wie Funkhaus Europa kümmert sich vor allem das Internet […]

Music was my first love

Ja gut es ist ein Foodblog. Aber wie heißt es so schön: das Leben ist zu kurz, um beim Essen schlechte Musik zu hören. Oder so ähnlich. Darum habe ich mir erlaubt unter dem pathetischen Namen Music was my first love eine zweite Blogroll mit meinen Lieblings-Musikblogs auf NutriCulinary einzustellen. Wie Foodblogs zeugen auch Musikblogs […]

Küchenmusik (3): Sun Dub Vol. 2 und Mutter Paulsens Weltmeisterschnitten

Zum Start der Fußballweltmeisterschaft heute mal ein bisschen Weltmusik in der Küche! Weltmusik? Achduliebegüte. Weltmusik? Ist das nicht Pan-Flöten-Terror, Didgeridoogebrumse und Windspielgeklingel? Entrückte Mönchsgesänge zur Klangschalen-Kakophonie für schwofende Weltverbesserer im Ausdruckstanz-Seminar? Die Weltmusikschublade quietscht beim Öffnen immer ein bisschen, schwer wiegen die Vorurteile, wer aber vorbehaltlos neugierig darin wühlt, findet schnell die neue, spannende Weltmusik: […]

Küchenmusik (2): Délle „Live in Hamburg“- freier Konzertdownload & Chicken Yassa

Délle ©FBroede Die schlechte Nachricht vorweg: der deutsche Reggae-Pionier Gentleman hat sich mit seinem neuen Album weitestgehend vom Reggae verabschiedet. „Diversity“ klingt eher nach Mark Medlock als nach Bob Marley, inklusive leiernder Voicecoder-Orgien und schmachtender Flamenco-Gitarrren. Nach Schaffenskrise und Label-Wechsel wolle man nun mit dem neuen Album auch den amerikanischen Markt erobern, erklärte Gentleman neulich […]

« go backkeep looking »
  • Nutriculinary bei:

  • Kategorien

  • Sternekocher rund 150 px
    Köstlich & Konsorten